Sonderseite: Krieg in der Ukraine

Deutsch lernen

Sie möchten Deutsch lernen?

Hier finden Sie Deutschkurse der VHS Neuss.

Zusätzlich bietet die VHS Integrationskurse des BAMF an. 

Servicetelefon "Deutsch lernen": 02131 904158 oder 02131 904151

Sonderrubrik / Sonderseite Ukraine

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "China und der Krieg in der Ukraine" (Nr. W501002V) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Sie möchten Deutsch lernen?
Bitte rufen Sie uns für die Anmeldung und Beratung an:
Tel: 02131 904158 oder 02131 904151

Sonderseite Ukraine


Sie möchten Deutsch lernen?
Bitte rufen Sie uns für die Anmeldung und Beratung an:
Tel: 02131 904158 oder 02131 904151

allenur buchbare Kurse anzeigen


Online Deutsch lernen

Das vhs-Lernportal ist das kostenfreie digitale Lernangebot des Deutschen Volkshochschul-Verbands e.V. (DVV) für Deutsch als Zweitsprache, für Alphabetisierung und Grundbildung. Ab sofort sind alle Deutschkurse bis einschließlich Niveau B1 im vhs-Lernportal auch auf Ukrainisch verfügbar.

Die Anmeldemaske, die Bedienoberfläche und alle Aufgabenstellungen wurden ins Ukrainische übersetzt. Vokabel- und Phrasentrainer folgen in Kürze.

Aus unserer Vortrags-Mediathek. vhs.wissen live SPEZIAL: Die Geschichte der russisch-ukrainischen Beziehungen (live: 8.3.2022)

Aus unserer Vortrags-Mediathek. vhs.wissen live SPEZIAL: Der Krieg in der Ukraine und die Rolle Chinas (live: 27.3.2022)

Volkshochschulen informieren und engagieren sich - online Veranstaltungen

Informieren, diskutieren und ganz konkrete Hilfe leisten – das sind Bedürfnisse, die der grausame Krieg in der Ukraine in uns allen weckt. Die Volkshochschulen bieten vielerorts Gelegenheiten miteinander ins Gespräch zu kommen und aktiv zu werden. Viele Veranstaltungen finden kurzfristig als Online-Angebote statt und können so ortsunabhängig besucht werden.

https://www.volkshochschule.de/meldungen/volkshochschulen-informieren-zum-krieg-in-der-ukraine.php

Für Lehrkräfte und Fachbereichsleitungen der VHS: EPALE-Diskussion über Bildung und Krise: Echos aus der Ukraine

Welche Rolle hat die Erwachsenenbildung bei der Bewältigung der Auswirkungen von Konflikten und Notsituationen? Darum geht es am 17. März 2022 von 10:00 bis 16:00 bei der Online-Diskussion von EPALE, der E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa. Teilnehmen ist mit einem EPALE-Account über die Kommentar-Funktion möglich. 

Mehr Informationen und Anmeldung

Geflüchtete aus der Ukraine. Sie verfügen über eine Wohnung für geflüchtete Personen?

Die Stadtverwaltung bereitet sich darauf vor, Geflüchtete aus der Ukraine aufzunehmen. Dabei erhält sie bereits jetzt eine sehr wertvolle Unterstützung aus der Stadtgesellschaft: Mehrere hilfsbereite Bürgerinnen und Bürger haben sich beim Integrationsamt gemeldet und private Unterbringungsmöglichkeiten in Form von Wohnungen/Häusern angeboten. Um auf derartige Hilfsangebote gezielt und unbürokratisch eingehen und vermitteln zu können, haben wir eine Kontaktmöglichkeit geschaffen.

Alle Informationen finden Sie hier auf der Seite der Stadt Neuss.

Spenden für die Ukraine

Das Leid ist groß.

Wenn Sie mit einer Spende helfen möchten, bittet die VHS z. B. um die Unterstützung des "Aktionsbündnis Katastrophenhilfe". Das "Aktionsbündnis Katastrophenhilfe" ist ein Zusammenschluss von Caritas international, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie Katastrophenhilfe und UNICEF Deutschland.

In den kostenlosen Veranstaltungen der VHS zwischen dem 21.03. und dem 31.03.2022 ruft die VHS zu freiwilligen Spenden auf. Die Spenden werden NICHT vor Ort eingesammelt und es bleibt selbstverständlich jeder*m Teilnehmenden überlassen, ob und wie sie*er sich engagieren möchte. 

Stellungnahme: Der Deutsche Volkhochschul-Verband ist schockiert und entsetzt über die Angriffe Russlands auf die Ukraine

Der Deutsche Volkhochschul-Verband ist schockiert und entsetzt über die Angriffe Russlands auf die Ukraine und die damit verbundenen Kriegshandlungen in Europa. Wir sind in großer Sorge um die Menschen im Land, die Mitarbeitenden und lokalen Partnerorganisationen unseres Instituts für Internationale Zusammenarbeit (DVV International). 

Das Team von DVV International besteht aus zehn Ortskräften und einer entsandten deutschen Fachkraft, die sich bereits seit 2 Wochen in Deutschland befindet. Wir sind im engen Kontakt mit unseren Ortskräften, der deutschen Botschaft und den Fördergebern, um in der aktuell sehr unübersichtlichen Situation möglichst viel Hilfe anbieten zu können. Wir werden die Situation fortlaufend beobachten und in Abstimmung mit den Geldgebern, Partnern und Kolleg*innen vor Ort zu gegebenem Zeitpunkt bewerten, wie sich die Kooperation in Zukunft ausgestalten kann.

DVV International engagiert sich seit 2010 mit einem Regionalbüro in Kiew für die Stärkung der Erwachsenenbildung und der Zivilgesellschaft in der Ukraine, die wie andere Länder der Region durch tiefgreifende soziale, politische und demografische Umwälzungsprozesse gekennzeichnet ist. Gemeinsam mit seinen ukrainischen Partnern stärkt DVV International zivilgesellschaftliche Organisationen und Netzwerke, die flexibel bedarfsorientierte Bildungskonzepte für verschiedene Zielgruppen – vor allem für sozial benachteiligte Menschen – entwickeln und durchführen.

DVV International kooperiert im Rahmen seiner Erwachsenenbildungsprogramme mit lokalen zivilgesellschaftlichen Bildungsträgern in sieben Gebieten der Ukraine (Sumy, Dnipro, Mykolajiw, Poltawa, Zaporyzhzhja, Winnyzja, Lwiw). Die vielfältigen Maßnahmen fördern Demokratie, Menschenrechte, Teilhabe und Konfliktprävention in multiethnischen Gesellschaften, kulturelle und ethnische Diversität und Pluralismus. Sie unterstützen berufliche Fort- und Weiterbildung, soziales Unternehmertum und nachhaltige Entwicklung. Nicht zuletzt beraten wir das ukrainische Bildungsministerium in Bezug auf das erste Erwachsenenbildungsgesetz des Landes.

Die Arbeit von DVV International vor Ort wird aus Mitteln des BMZ und des Auswärtigen Amtes gefördert.

Weitere Informationen zum DVV International

Quelle: 

https://www.volkshochschule.de/meldungen/stellungnahme-ukraine.php

 

Levan Kvatchadze, DVV Kiew: Bildungsangebote erst wieder in Friedenszeiten

Deutschlandfunk: Interview mit Levan Kvatchadze (DVV International) zur Situation in Kiew