Was ist eine VHS?

VHS steht kurz für VolksHochSchule. 

Eine VHS ist eine Schule für Erwachsene.

Wer in der VHS etwas lernen möchte, macht das freiwillig.

Die Teilnehmenden der VHS lernen, was ihnen weiterhilft. Zum Beispiel  um im Beruf ein neues Ziel zu erreichen. Jede/r sucht sich aus, was sie/er lernen möchte.

In der VHS wird in Gruppen gelernt. Deshalb lernt man in der VHS viele Menschen kennen. Oft entstehen in den Kursen Freundschaften.

Das Programm der VHS ist vielfältig:

- man kann Sprachen lernen

- über Politik diskutieren

- zusammen über gesunde Ernährung sprechen und gemeinsam kochen

- sich über rechtliche Fragen informieren

- vieles mehr.

Außerdem kann man an der VHS Neuss den Hauptschulabschluss und den Mittleren Schulabschluss machen. 

Sie finden das ganze Programm der VHS auf dieser Homepage.

Wer an einem Bildungsangebot der VHS teilnehmen möchte, muss sich anmelden. Zum Beispiel über diese Homepage.

Die Teilnahme kostet im Regelfall ein Entgelt. Die Entgelte sind günstig, da die VHS gemeinnützig ist. Es sollen sich möglichst alle Neusserinnen und Neusser die Bildungsangebote der VHS leisten können. Es gibt Ermäßigungen für viele Zielgruppen. 

Die VHS Neuss ist Teil der Stadtverwaltung Neuss. Die VHS ist nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes NRW eine Pflichtaufgabe der Stadt. 

Bei Fragen zur Volkshochschule, zu einzelnen Bildungsangeboten, Kursen, Vorträgen beraten die Mitarbeitenden der VHS individuell. 

Rufen Sie gerne an: Tel. 02131 90-4151 oder vhs@stadt.neuss.de

"Volkshochschulen - Bildung in öffentlicher Verantwortung"

Ausführlichere Informationen und Zahlen zu Aufgaben, Zielen und Strukturen von Volkshochschulen finden Sie  hier

"Volkshochschulen - Bildung in öffentlicher Verantwortung" ist eine Veröffentlichung des Deutschen Volkshochschul-Verbands e. V.