Mein persönliches Aha! Erlebnis

"Kann man aus der Geschichte lernen? Bei den Vorträgen der beiden Historiker-Größen Jörn Leonhard und Thomas Kielinger in der VHS in diesem Herbst besteht die Möglichkeit ..."

Kultur / Kursdetails

T404195K Lese-Erlebnisse: Deutsche Exilliteratur

Anmeldebeginn 17.12.2020
Anmeldeschluss
Beginn Sa., 27.02.2021, 11:00 - 16:15 Uhr
Kursgebühr 27,50 € (nicht ermäßigbar)
Dauer 1 Termin
Status Plätze frei
Kursleitung
Portrait

Das Jahr 1933 bildet eine tiefe Zäsur in der deutschen Geschichte. Politische Gegner, Juden und dem Regime nicht genehme Personen wurden rücksichtslos verfolgt, verhaftet oder zur Emigration gezwungen. Die Folgen des Reichstagsbrandes und die gut vorbereitete Bücherverbrennung am 10. Mai in deutschen Universitäts- und Großstädten machten deutlich, was von der Kulturpolitik des zukünftigen Dritten Reiches zu erwarten war.

Den Autoren jener Zeit blieben aufgrund der schwierigen politischen Umstände nur zwei Möglichkeiten: Anpassung oder Emigration. Die meisten entschieden sich für letzteres. So fand das literarische Schaffen während der Zeit des Nationalsozialismus hauptsächlich im Exil statt. Dies führte zum Exodus von ca. 2.000 Künstlern, insbesondere Schriftstellern. .

Unsere Lese-Erlebnisse spüren, ergänzt durch Photos und Originaldokumente, dem Leben von Vicki Baum, Bertold Brecht, Alfred Döblin, Lion Feuchtwanger, Oskar Maria Graf, Irmgard Keun, der Familie Mann, Joseph Rot




Kursort

RO, R. 1.121

Brückstr. 1
41460 Neuss
Google-Maps-Karte

Termine

Datum
27.02.2021
Uhrzeit
11:00 - 16:15 Uhr
Ort
Brückstr. 1, Romaneum, Raum 1.121