Mein persönliches Aha! Erlebnis

"It's complicated" - Politik ist komplex. Bei Veranstaltungen der politischen Bildung in der VHS können Sie sachkundigen Referenten Fragen stellen und sich so selber Ihre Meinung bilden."

T501002V Hongkong: eine Stadt zwischen den Systemen

Anmeldebeginn 17.12.2020
Anmeldeschluss
Beginn Mi., 03.03.2021, 18:30 - 20:00 Uhr
Kursgebühr entgeltfrei
Dauer 1 Termin
Status Plätze frei
Kursleitung

Durch Deng Xiaopings Doktrin "Ein Land, zwei Systeme" wurde die Rückgabe Hongkongs 1997 bei zeitgleicher Zusicherung seiner partizipativ-demokratischen und privat-marktwirtschaftlichen Grundordnung auf fünfzig Jahre ermöglicht. Viele Hongkongerinnen und Hongkonger sehen diese Garantien aus dem chinesisch-britischen Abkommen zunehmend gefährdet, und so gab es in den 2010er-Jahren zahlreiche Demonstrationen.

Hongkong ist seit Jahrhunderten ein Handelszentrum. Stets spiegelten sich in seiner Geschichte die Ambitionen chinesischer Dynastien und ausländischer Imperien wider. Mit dem Vertrag von Nanjing als Ergebnis des Ersten Opiumkrieges war die Qing-Dynastie gezwungen das Territorium 1842 abzutreten. Hongkong wurde Teil des British Empires.

Nach der Gründung der Volksrepublik China 1949 traten die Unterschiede zur britischen Kronkolonie hinsichtlich des politischen Systems immer deutlicher hervor. Neben dem antikolonialen Kampf der Hongkongerinnen und Hongkonger wurde die Stadt zum Zufluchtsort vieler Menschen während der Kulturrevolution. Hongkong wurde aber auch zu einem Ausgangspunkt von Deng Xiaopings Reform- und Öffnungspolitik und der Internationalisierung chinesischen Kapitals seit Jiang Zemins Going Out-Strategie.

Die VHS lädt Sie ein, sich über den aktuellen Stand und die Perspektiven der Hongkong-Politik zu informieren und mit dem China-Programm Manager der Sitftung Asienhaus zu diskutieren.




Kursort

RO, R. E.127

Brückstr. 1
41460 Neuss
Google-Maps-Karte

Termine

Datum
03.03.2021
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Brückstr. 1, Romaneum, Raum E.127